Tizian und die Renaissance in Venedig im Städel-Museum in Frankfurt

Tizian und die Renaissance in Venedig im Städel-Museum in Frankfurt

Vom 13.2. bis 26.5.2019 widmet sich das Städel Museum der venezianischen Malerei der Renaissance und damit einem der folgenreichsten Kapitel der europäischen Kunst-geschichte. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts entwickelten Giorgione und der junge Tizian in Venedig eine eigenständige Form der Renaissance, die auf spezielle malerische Mittel und die Wirkung von Licht und Farbe setzte. Diese neue Malerei mchte nicht nur in Venedig Furore, sondern wurde durch Tizian sowie Sebastiano del Piombo oder Lorenzo Lotto weit verbreitet. Ab 1540 wetteiferte dann…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Schatz! 150 Jahre Hildesheimer Silberfund

Der Schatz! 150 Jahre Hildesheimer Silberfund

Noch bis 28.4.2019 ist diese Sonderausstellung im Stadtmuseum im Knochenhaueramtshaus zu sehen. Sie greift eine Sensation auf, die sich am 17.10.1868 am Hildesheimer Galgenberg ereignete. Dort entdeckten preußische Soldaten beim Aufbau eines Schießstandes römisches Prunksilber. Es handelte sich um 74 Teile eines römischen Tafelgeschirrs aus der Zeit um Christi Geburt. Dieses Prunkgeschirr ist seitdem als „Hildesheimer Silberfund“ berühmt geworden. Noch im Jahr seiner Entdeckung wanderte der Fund nach Berlin in die Antikensammlung. Im Gegenzug erhielt Hildesheim eine originalgetreue Kopie, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Mitglieder und Freunde der DIG Hildesheim zu Gast in unserer Partnerstadt Pavia

Mitglieder und Freunde der DIG Hildesheim zu Gast in unserer Partnerstadt Pavia

Vom 4. bis 11. September war erneut eine Gruppe mit 17 Teilnehmenden unter der Leitung von Herrn Helmut Steinhäuser in unserer Partnerstadt Pavia zu Besuch, davon mehrere, die schon vor vier Jahren mit dabei waren. Pavia, ehemalige Hauptstadt des Langobardenreichs, ist mit etwa 72000 Einwohnern kleiner als Hildesheim mit etwa 27.000 Studierenden an einer der ältesten Universitäten Italiens. Die historische Innenstadt ist geprägt von teils schmalen Straßen mit Pflastern aus Flusssteinen, in denen im Gegensatz zu Hildesheim das Radfahren in…

Weiterlesen Weiterlesen

O cara patria – Heimat und Liebe in der italienischen Oper

O cara patria – Heimat und Liebe in der italienischen Oper

Unter diesem Titel steht ein Konzert, das die DIGHi zusammen mit der Hildesheimer Mozart-Gesellschaft am Sonntag, 25.11., um 19 Uhr im Roemer- und Pelizaeus-Museum veranstaltet. An diesem Abend gibt es ein Wiedersehen mit der Sopranistin Lauren Welliehausen, die im TfN als Senta im „Fliegenden Holländer“ begeistert hat. Außerdem ist der großartige Bariton Albrecht Pöhl zu hören, der zuletzt als Faust in der gleichnamigen Oper von Busoni überzeugt hat. Der italienische Tenor Sebastiano Lo Medico hat schon als Hans in der…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie ein Abend im Oltrepò Pavese: RISONANZE – die Stimmen des Apennins

Wie ein Abend im Oltrepò Pavese: RISONANZE – die Stimmen des Apennins

Anlässlich der 18. weltweiten Woche der italienischen Sprache folgte das Publikum im fast vollbesetzten Riedelsaal der VHS mit Begeisterung dem Schauspieler, Autor und Regisseur Davide Ferrari, der begleitet vom Akkordeonspiel Giacomo De Barbieris die Stimmen des Apennins, die im Lauf der Geschichte verhallt schienen, wieder erklingen ließ – also ‚risuonare‘. ‚Ricordarsi è vivere‘ – sich Erinnern bedeutet schließlich Leben. Dieser Gedanke veranlasst den Schauspieler Davide Ferrari, mit seinem Theaterstück dem Gebiet des Oltrepò Pavese, dessen soziokulturelle Entwicklung seit über 20…

Weiterlesen Weiterlesen

Alessandro Manzoni und „I Promessi Sposi“

Alessandro Manzoni und „I Promessi Sposi“

Der Dichter und Schriftsteller Alessandro Manzoni wurde am 7.3.1785 in Mailand geboren und starb dort am 22.5.1873. Da seine Eltern sich schon 1792 trennten, lebte der junge Alessandro von 1790 bis 1803 in verschiedenen kirchlichen Internaten, wo er als Versager galt. Doch im Alter von 15 Jahren entdeckte der Junge die Poesie für sich. Er knüpfte Kontakte zu Schriftstellern und schrieb ein erstes feuriges Gedicht „Del Trionfo della Libertà“ (Vom Triumpf der Freiheit). 1805 zog er nach dem Tode des…

Weiterlesen Weiterlesen

Benvenuto a Hildesheim lieber Bischof Dr. Heiner Wilmer Da Roma a Bassa Sassonia

Benvenuto a Hildesheim lieber Bischof Dr. Heiner Wilmer Da Roma a Bassa Sassonia

Am 1. September wurde Pater Dr. Heiner Wilmer zum Bischof von Hildesheim geweiht. Die Deutsch-Italienische Gesellschaft begrüßt ihn ganz herzlich in Hildesheim. Dass er unmittelbar aus Rom, wo er drei Jahre Generaloberer der Herz-Jesu-Priester war, nach Hildesheim kommt, freut uns ganz besonders. Einige von uns von der DIG Hildesheim, haben inmitten der vielen Menschen den Gottesdienst und die Weihe zum Bischof auf dem Domhof miterlebt. Durch die Übertragung des NDR auf einer Großbildleinwand konnten wir den Gottesdienst mitfeiern. Schon vorher…

Weiterlesen Weiterlesen

Besuch aus Pavia in Hildesheim und beim Magdalenenfest

Besuch aus Pavia in Hildesheim und beim Magdalenenfest

Vom 1. bis 3.6.18 war wieder einmal eine Delegation aus unserer Partnerstadt in Hildesheim zu Gast. Sie wurde angeführt vom Bürgermeister Massimo Depaoli, der sich bei seinem ersten Besuch in Hildesheim auch ins Goldene Buch der Stadt eintrug (s. Foto). In seinem auf Deutsch gehaltenen Grußwort sprach der „sindaco“ sich für ein partnerschaftliches Europa aus, in dem die Städtepartnerschaften eine wichtige Rolle spielen können. Auch in diesem Jahr wurde der „sindaco“ unter anderem begleitet vom Dezernenten für internationale Partnerschaften, Francesco…

Weiterlesen Weiterlesen

Francesca Melandri: „Alle außer mir“

Francesca Melandri: „Alle außer mir“

Ich möchte heute den neuen Roman „Alle außer mir“ von Francesca Melandri vorstellen. Er ist eine Zeitreise durch das letzte Jahrhundert italienischer Geschichte. Der Beginn des Faschismus unter Mussolini wird beschrieben und die Zeit des Kolonialismus in Afrika. Weitere Themen sind der Abessinienkrieg von 1935 bis 36, und die sich anschließende Besetzung Äthiopiens. Der Roman endet mit der Kriegs– und Nachkriegszeit bis hin zur Aera Berlusconi. Francesca Melandri verknüpft das Schicksal einer fiktiven römischen Familie mit realen geschichtlichen Ereignissen. Die Hauptfigur, Attilio Profeti, wurde 1915 geboren, ist im  Jahr 2010 95…

Weiterlesen Weiterlesen