Römische Legionen in Hannover-Wilkenburg? Wir wollen mehr wissen!

Römische Legionen in Hannover-Wilkenburg? Wir wollen mehr wissen!

Es war schon eine kleine Sensation, als vor gut drei Jahren Repräsentanten des Nds. Landesamtes für Denkmalpflege kleinlaut einräumen mussten, dass Hobby-Luftbild-Archäologen ein vermeintliches römisches Legionslager (30 Hektar groß, 500 x 600 m) mit seinen typisch abgerundeten Eckbegrenzungen identifiziert hatten. Probegrabungen bestätigten die Vermutungen. Es wäre das einzige bekannte nicht überbaute Marschlager nördlich des Limes und zugleich das nördlichste in Deutschland – und außerordentlich fundreich. Bisher schenkte man den Schriftquellen (insbes. Velleius Paterculus 2,104) keinen Glauben, dass ein sog. ‚bellum…

Weiterlesen Weiterlesen

Kochen am 08.12.2018 in der katholischen Familienbildungsstätte

Kochen am 08.12.2018 in der katholischen Familienbildungsstätte

Unser Koch, Andrea Bargellini, hatte wieder ein köstliches 4-Gang-Menü zusammengestellt und wir freuten uns schon während der Rezeptbesprechung auf den späteren Genuss. Für eine Besonderheit dieser Kochveranstaltung sorgte Enzo Iacovozzi; er hatte Dr. Daniela Cellai, Sommelière und Dozentin aus Hannover, eingeladen. Sie berichtete über die zwei Weine, die uns kredenzt wurden: 1. Der wunderbar mundende Weißwein RIBONA (zwei Mal gut), angebaut von der Familie Saputi in den Marken bei Colmurano (Nähe Macerata und Ancona). Hier werden seit Ende des 18….

Weiterlesen Weiterlesen

Abschied von Professor Heinz-Wilhelm Alten

Abschied von Professor Heinz-Wilhelm Alten

Im Januar mussten wir Abschied nehmen von unserem langjährigen Mitglied Professor Heinz-Wilhelm Alten. Als Mathematiker und erster Rektor der Wissenschaftlichen Hochschule Hildesheim setzte er sich u. a. für den neuen Studiengang Informatik ein. Neben seinen Verdiensten um die spätere Universität Hildesheim galt seine Liebe dem Reisen. Von seinen meist mit der Bahn unternommenen Studienfahrten brachte er viele Dias mit, daraus entstanden spannende Vorträge auch für die Mitglieder und Freunde der DIGHi. Wir denken gern an einen interessanten Erzähler und interessierten…

Weiterlesen Weiterlesen

Lyrikecke

Lyrikecke

Deine Anmut, Land Italien, Tut mir weh, zu schön bist du; Deine sanften Berge wiegen Sich in stiller Luft und liegen Wie ein Weib in süßer Ruh.   Meine armen Augen schmerzen Von der Fülle allerwärts. Trauer weht in deinen Winden, Decken zu mit weichen, linden Händen mein unruhig Herz.   Alles bist du, nur nicht Heimat. Hingegeben der Natur Berge, Meere, Täler tönen! Doch, wo knechtisch Menschen stöhnen, Gleichst du unsrer Heimat nur.   Süß befreit von allem Quälen,…

Weiterlesen Weiterlesen

Der italienische Lesekreis

Der italienische Lesekreis

Jeden Montag von 17 bis 18 Uhr trifft sich der italienische Lesekreis im Paul-Gerhardt-Gemeindehaus. Wir lesen verschiedene Lektüre (zuletzt die Lernkrimis „Delitti senza limiti“), aber auch Artikel aus den Adesso-Heften auf leichtem bis mittelschweren Niveau. Am 7. Januar beginnen wir mit dem Buch „Io non ho paura“ von Niccolò Ammaniti. Wer noch dabei sein möchte, ist herzlich willkommen. (Text und Foto: Carola Reitzig)

Umjubelte „La Bohème“ im Staatstheater Braunschweig

Umjubelte „La Bohème“ im Staatstheater Braunschweig

In Braunschweig läuft derzeit eine eher traditionelle, aber schöne Inszenierung dieser Erfolgsoper von Giacomo Puccini. Vor der traumhaften Pariser Kulisse überzeugen die Solisten in wunderbaren Bildern, die ganz nah am Geschehen sind und zwischen anrührend und volkstümlich wechseln. Sehr berührend sind die Duette von Mimi und Rodolfo und die Sterbeszene der Mimi. Restkarten für die letzten beiden Vorstellungen am Sonntag, 17.3., um 19.30 Uhr, und Sonntag, 24.3., um 14.30 Uhr gibt es auf www.staatstheater-braunschweig.de oder telefonisch unter 05131 1234567. (Heidemarie…

Weiterlesen Weiterlesen

Sprachecke Italienisch Un pò di tutto

Sprachecke Italienisch Un pò di tutto

Falsi amici deutsch                              italienisch der (Vogel-)Schwarm     lo stormo der Sturm                        la burrasca das Trauma                      il trauma der Traum                       il sogno der Diplomat                   il diplomatico ein Diplomierter     …

Weiterlesen Weiterlesen

Tizian und die Renaissance in Venedig im Städel-Museum in Frankfurt

Tizian und die Renaissance in Venedig im Städel-Museum in Frankfurt

Vom 13.2. bis 26.5.2019 widmet sich das Städel Museum der venezianischen Malerei der Renaissance und damit einem der folgenreichsten Kapitel der europäischen Kunst-geschichte. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts entwickelten Giorgione und der junge Tizian in Venedig eine eigenständige Form der Renaissance, die auf spezielle malerische Mittel und die Wirkung von Licht und Farbe setzte. Diese neue Malerei mchte nicht nur in Venedig Furore, sondern wurde durch Tizian sowie Sebastiano del Piombo oder Lorenzo Lotto weit verbreitet. Ab 1540 wetteiferte dann…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Schatz! 150 Jahre Hildesheimer Silberfund

Der Schatz! 150 Jahre Hildesheimer Silberfund

Noch bis 28.4.2019 ist diese Sonderausstellung im Stadtmuseum im Knochenhaueramtshaus zu sehen. Sie greift eine Sensation auf, die sich am 17.10.1868 am Hildesheimer Galgenberg ereignete. Dort entdeckten preußische Soldaten beim Aufbau eines Schießstandes römisches Prunksilber. Es handelte sich um 74 Teile eines römischen Tafelgeschirrs aus der Zeit um Christi Geburt. Dieses Prunkgeschirr ist seitdem als „Hildesheimer Silberfund“ berühmt geworden. Noch im Jahr seiner Entdeckung wanderte der Fund nach Berlin in die Antikensammlung. Im Gegenzug erhielt Hildesheim eine originalgetreue Kopie, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Mitglieder und Freunde der DIG Hildesheim zu Gast in unserer Partnerstadt Pavia

Mitglieder und Freunde der DIG Hildesheim zu Gast in unserer Partnerstadt Pavia

Vom 4. bis 11. September war erneut eine Gruppe mit 17 Teilnehmenden unter der Leitung von Herrn Helmut Steinhäuser in unserer Partnerstadt Pavia zu Besuch, davon mehrere, die schon vor vier Jahren mit dabei waren. Pavia, ehemalige Hauptstadt des Langobardenreichs, ist mit etwa 72000 Einwohnern kleiner als Hildesheim mit etwa 27.000 Studierenden an einer der ältesten Universitäten Italiens. Die historische Innenstadt ist geprägt von teils schmalen Straßen mit Pflastern aus Flusssteinen, in denen im Gegensatz zu Hildesheim das Radfahren in…

Weiterlesen Weiterlesen