Veranstaltungen

Veranstaltungen

Hinweise zu den Vorträgen

Die DIG Hildesheim bietet meist in Kooperation mit der VHS Hildesheim Vorträge zu verschiedenen landeskundlichen Themen an: Geschichte, Kunst, Musik, Architektur, Religion, Politik, aktuelle Entwicklungen u.v.a.m. Sie finden in der Regel im Riedelsaal der Volkshochschule statt und Sie beginnen meist um 19:30 Uhr und dauern etwa anderthalb Stunden.

Eintritt dort: 5 Euro, Studenten/Schüler 2 Euro, Mitglieder frei

Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit, in gemütlicher Runde in einem italienischen Lokal mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.


Adresse, Infos zur Anfahrt, Karten

Hier finden Sie die Adressen, Infos zur Anfahrt sowie Karten der Orte, an denen unsere Veranstaltungen stattfinden. Wenn Sie den Link anklicken, öffnet sich ein neues Fenster oder ein neuer Tab, wo Sie die entsprechenden Informationen finden.

Riedelsaal, Volkshochschule Hildesheim: Pfaffenstieg 4-5, 31134 Hildesheim (externer Link zu Google Maps)

  • Der Tagungsraum liegt im Obergeschoss und ist auch mit dem Fahrstuhl zu erreichen.
  • Rollstuhlfahrer haben Zugang über den Eingang in der Burgstraße.
  • Stadtbus: Haltestelle Museum
    Tageslinien 1, 4 und 5 sowie Abendlinien 101, 102, 104 und 105

Ristorante La Gondola: Osterstr. 41, 31134 Hildesheim (externer Link zu Google Maps)


Unten finden Sie eine Übersicht über alle kommenden Veranstaltungen. Wenn Sie gezielt nach Veranstaltungen suchen möchten, können Sie hier direkt zu den Kategorien gelangen:


Unsere kommenden Veranstaltungen (alle Kategorien):

Italienischer Kochkurs mit Andrea Bargellini

Startdatum: 15. Juni 2019

Enddatum: 14. September 2019

Uhrzeit: 14 - 18,00

Ort: Katholische Familienbildungsstätte, Domhof

Kultur

Kostenbeitrag ca. 45–50€. Nächste Termine Samstag 15.6.,14.9., 9.11. und 7.12.2019 Auskunft / Anmeldung bei Cav. Enzo Iacovozzi, Tel. 05121-82593, Handy 0176.2052.7765, enzoiacovozzi@gmail.com, oder bei unseren Veranstaltungen

Zwei Schwerpunkte beinhaltet unser Power-Point-Referat:

  1. a) Form und Ablauf einer erfolgreichen Online-Petition am aktuellen Beispiel  ‚Erhalt des Römerlagers in Wilkenburg‘ und
  2. b) sowohl die kulturgeschichtliche Bedeutung des nord-östlichsten röm. Marschlagers bei Hannover (Hemmingen) im Kontext augusteischer Außenpolitik um 5 n. Chr. als auch der mögliche Zusammenhang mit anderen archäologischen Entdeckungen in Niedersachen (Harzhorn, Hedemünden, Hildesheimer Silberfund) und Thüringen (Hachelbich). Platzte an der Leine Roms Versuch Germanien bis zur Elbe zu provinzialisieren oder erst in Kalkriese 9 n.Chr.?

Internationaler „Topolino“ Club (Fiat 500 Oldtimer)

Datum: 23. August 2019

Ort: Marktplatz Hildesheim

Kultur

Treffen auf dem Hildesheimer Marktplatz mit ca. 100 Fahrzeugen

„Nabucco“ auf dem Braunschweiger Burgplatz

Datum: 1. September 2019

Uhrzeit: 19:30

Ort: Burgplatz Braunschweig

Musik

Auch in diesem Jahr bietet das Staatstheater Braunschweig wieder eine Opernaufführung auf dem Burgplatz an. Giuseppe Verdis Oper „Nabucco“ gehört zu den Höhepunkten jedes Opernprogramms und ist auch regelmäßig in Verona zu erleben. Unter Leitung des Generalmusikdirektors Srba Dinić musiziert das Staatsorchester, es singen Solistinnen und Solisten des Staatstheaters. Mit „Nabucco“ gelang Verdi 1842 der Durchbruch als Opernkomponist, der Gefangenenchor „Va, pensiero“ wurde zur heimlichen Nationalhymne Italiens und das Spiel um Leidenschaft, Liebe und Hass ist noch heute spannend – besonders vor der stimmungsvollen Kulisse des Braunschweiger Doms und der Burg Dankwarderode. Die DIGHi hat zum ersten Mal in Kooperation mit ihrer Schwestergesellschaft aus Braunschweig für die Vorstellung am Sonntag, 1.9., um 19.30 Uhr ein begrenztes Kartenkontingent reserviert zum Preis von 35 Euro in der 3. Preisgruppe. Der Transfer erfolgt in Privatwagen. Interessenten melden sich bitte bis 22.4. (Ostermontag) telefonisch oder per E-Mail bei Heidemarie Zentgraf (Tel.-Nr. 05121/131875 und E-Mail h.zentgraf@dig-hildesheim.de). Sie steht auch für weitere Informationen zur Verfügung. (Heidemarie Zentgraf)

Sizilien Teil 2 Vortrag mit Digitalbildern Dipl.-Päd. Irmgard Bogenstahl, Hannover

Datum: 19. September 2019

Ort: Riedelsaal der VHS, Pfaffenstieg 4

Vortrag

Fortsetzung nach dem ersten Teil am 4. April:

In zweiten Teil besuchen wir vorwiegend historische Orte der Griechen, Karthager, Römer und Normannen. Die Eichenwälder der Madonie, das Kap Zafferano und die Basaltsäulen der Gola di Alcantara laden zu Spaziergängen ein.

(Inhalt: Selinunt, Cave di Campobello, Ruderi di Gibellina, Mozia, Salzgewinnung bei Trapani, Segesta, Monreale, Palermo, Capo Zafferano, Cefalu, Madonie & Pollina, Halaesa bzw. Alesa Arconidea, Gola di Alcantara, Taormina)

 

Italienisch in Lucca (Toskana)

Startdatum: 5. Oktober 2019

Enddatum: 13. Oktober 2019

Uhrzeit: 9,00 - 16,00

Ort: Lucca, Toskana

Reisen

keine DIG Veranstaltung, sondern unseres Kooperationspartners VHS:
in Zusammenarbeit mit der anerkannten Sprachschule Koinè

VHS-Kurs Nr. L40690M

Kursleitung Maria Bruns#

Kursgebühr 780,00€

Diese Sprachwoche vom 05.10.-13.10.19 in der wunderschönen, mittelalterlichen Stadt Lucca, abseits des Touristenrummels wendet sich an Interessierte auf allen Sprachniveaus, vom absoluten Anfänger bis zum Oberstufenniveau.
Der Unterricht findet in kleinen Gruppen an der anerkannten italienischen Sprachenschule Koiné statt (Mo – Fr). Nachmittags stehen ausgewählte Exkursionen sowie Vorträge u.ä. auf dem Programm. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern mit Halbpension in ausgesuchten italienischen Familien. Unterkunft im Hotel oder Pension gegen Aufpreis möglich.
Im Reisepreis sind folgende Leistungen enthalten: 8 Übernachtungen im EZ (Familie, mit HP), Einstufung, Sprachunterricht und umfangreiches Kulturprogramm, Unterrichtsmaterial. Die An- und Abreise erfolgt individuell und ist nicht im Preis enthalten.
Anerkannt als Bildungsurlaub.
Anmeldung ab sofort in der Volkshochschule.
Nähere Informationen: Regine Göpel, Programmbereichsleiterin, Telefon: 05121 9361-152

Opernabend : „O Padre mio – Figlia amata“. Familienbande in der Italienischen Oper

Datum: 27. Oktober 2019

Uhrzeit: 18,30 - ca 20,30

Ort: Roemer-Pelizaeus-Museum

Nach dem Erfolg der ersten Veranstaltung 2018:

Mit bekannten Solisten der Opernbühne. Moderation und Klavier GMD Werner Seitzer.
Gemeinschaftsveranstaltung der Mozartgesellschaft mit der DIG

Zum 500. Todesjahr: Leonardo da Vinci – Künstler, Forscher, Erfinder. Vortrag mit Lichtbildern von Richard-Konstantin Blasy, München

Datum: 7. November 2019

Uhrzeit: 19,30 - 21,15

Ort: Riedelsaal der VHS, Pfaffenstieg 4

Vortrag

In der Gestalt Leonardos – am 15. April 1452 in Vinci bei Empoli geboren und am 2. Mai 1519 in Chateau Cloux bei Ambroise gestorben – verkörpert sich noch heute das Ideal des „uomo universale“ durch die einzigartige Verbindung von Kunst und Wissenschaft in seinem Lebenswerk.

Nach der Lehrzeit bei dem Florentiner Bildhauer und Maler Andrea des Verrocchio – während der sich schon seine ungewöhnliche und innovative Begabung zeigte -gelangen ihm in den Zentren seines Schaffens, Florenz und Mailand, Neuerungen, die bereits zu seiner Zeit Bewunderung fanden und der Malerei, der Skulptur und der Baukunst nachfolgender Zeiten wesentliche Entwicklungslinien vorzeeichneten:                                                          Mit der Erfindung der „sfumato“- Technik eröffnete er dem Maler die Möglichkeit, i,m Portrait die seelische Stimmung der dargestellten Personen eindrucksvoll zu vergegenwärtigen und mit ihrem Umfeld zu verbinden: seine Bildkompositionen – „Anbetung der Magier“, „Felsgrottenmadonna“, „Anna Selbdritt“ u.a. – gaben der Entwicklung des Madonnen-  und  des religiösen Historienbildes neue, dynamische Impulse.                                             Mit dem Mailänder  „Abendmahl“  fand er die reifste Lösung dieses Themas in der italienischen Malerei: durch die Verlebendigung der einzelnen Personengruppen erreichte er eine unvergleichliche seelische Spannweite. Mit der Mona Lisa entstand ein idealer und vorbildlicher Portrait-Typus. Seinen präzisen Zeichnungen von Menschen, Tieren und Pflanzen begründeten – als Frucht intensiver anatomischer und naturkundlicher Studien – die moderne wissenschaftliche Illustration, seine genialen entwürfe als Architekt und Bildhauer blieben zwar unausgeführt, gelangten jedoch in den Zentralbauten der Renaissance und den monumentalen Reiterdenkmälern des barock zu großartiger Nachfolge!

Papst Franziskus: Prophet in Zeiten der Krise. Vortrag des bekannten Vatikanjournalisten Marco Politi, Rom

Datum: 8. November 2019

Uhrzeit: 18,15

Ort: Dombibliothek, Domhof 30

Vortrag

Gemeinschaftsprojekt der Katholischen Erwachsenenbildung und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Hildesheim
in Kooperation mit
dem Museumsverein, den „Europagesprächen“ des Instituts für Geschichte dem Institut für Katholische Theologie der Universität
und dem Verein für Geschichte und Kunst im Bistum Hildesheim:

Als Augustus twitterte …. . Medien, Information und Desinformation in der antiken Welt. Vortrag von Dr. Alexander Mlasowsky, Burgdorf

Datum: 28. November 2019

Uhrzeit: 19,30 - 21,00

Ort: Riedelsaal der VHS, Pfaffenstieg 4

Vortrag

Spätestens mit Präsidentschaft Donald Trumps erlebt die Öffentlichkeit, wie die politische Meinung in weiten Teilen der Gesellschaft manipuliert wird. Politik – aber auch Konzerne – beeinflussen die öffentliche Meinung durch einen von der Psychologie abgeleiteten Mechanismus, der im Englischen als ‘Public Relation’ bezeichnet wird. Doch ist dies eine moderne Erscheinung? Der Vortrag soll aufzeigen, das auch in der griechischen und vor allem römischen Antike es die Machthaber verstanden haben, ‘ihre’ Politik nahezubringen und in der Bevölkerung eine Zustimmung, einen Konsens, zu erreichen. Wir verfügen heute nicht mehr über die Reaktion der Griechen und Römer auf die Meinungsbeeinflussung, aber die angewendeten Mittel, die Architektur, Reliefs und zu allererst die Münzen sollen vorgestellt und analysiert werden. Sie zeigen auf, dass die Meinungsbildung schon in der Antike gesteuert wurde.