Veranstaltungen

Veranstaltungen

Hinweise zu den Vorträgen

Die DIG Hildesheim bietet meist in Kooperation mit der VHS Hildesheim Vorträge zu verschiedenen landeskundlichen Themen an: Geschichte, Kunst, Musik, Architektur, Religion, Politik, aktuelle Entwicklungen u.v.a.m. Sie finden in der Regel im Riedelsaal der Volkshochschule statt und Sie beginnen meist um 19:30 Uhr und dauern etwa anderthalb Stunden.

Eintritt dort: 5 Euro, Studenten/Schüler 2 Euro, Mitglieder frei

Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit, in gemütlicher Runde in einem italienischen Lokal mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.


Adresse, Infos zur Anfahrt, Karten

Hier finden Sie die Adressen, Infos zur Anfahrt sowie Karten der Orte, an denen unsere Veranstaltungen stattfinden. Wenn Sie den Link anklicken, öffnet sich ein neues Fenster oder ein neuer Tab, wo Sie die entsprechenden Informationen finden.

Riedelsaal, Volkshochschule Hildesheim: Pfaffenstieg 4-5, 31134 Hildesheim (externer Link zu Google Maps)

  • Der Tagungsraum liegt im Obergeschoss und ist auch mit dem Fahrstuhl zu erreichen.
  • Rollstuhlfahrer haben Zugang über den Eingang in der Burgstraße.
  • Stadtbus: Haltestelle Museum
    Tageslinien 1, 4 und 5 sowie Abendlinien 101, 102, 104 und 105

Ristorante La Gondola: Osterstr. 41, 31134 Hildesheim (externer Link zu Google Maps)


Unten finden Sie eine Übersicht über alle kommenden Veranstaltungen. Wenn Sie gezielt nach Veranstaltungen suchen möchten, können Sie hier direkt zu den Kategorien gelangen:


Unsere kommenden Veranstaltungen (alle Kategorien):

Einstimmung auf den Ferragosto

Datum: 14. August 2022
Uhrzeit: 17:00 - 22:00
Ort: Ristorante Lannutti, Schmiedestr. 10, Hildesheim
Kultur

Auch in diesem Jahr können sich die Hildesheimer Italienfreunde auf das Fest Mariae Himmelfahrt, das in Italien als „Ferragosto“ immer am 15.8. gefeiert wird, besonders einstimmen. Dazu lädt die DIGHI am Vorabend, Sonntag, 14.8., ab 17 Uhr in das Ristorante Lannutti in der Schmiedestraße 10 in Hildesheim ein. Nach einem Prosecco zur Begrüßung wird bei hoffentlich schönem Wetter auf der Terasse ein 3-Gänge-Menu zum Preis von 22,00 Euro (weitere Getränke sind nicht enthalten) serviert. Es gibt auch wieder Live-Musik mit Franca Ferraro und Gelegenheit zum geselligen Austausch. Anmeldungen möglichst bald bei Cav. Enzo Iacovozzi per E-Mail (enzoiacovozzi@gmail.com) oder über Handy (Tel.-Nr. 0176-20527765), da die Zahl der Plätze beschränkt ist. (zen)

Reise ins Piemont mit der DIKG Braunschweig

Startdatum: 25. September 2022
Enddatum: 30. September 2022
Ort: Piemont
Reisen

Unsere Schwestergesellschaft aus Braunschweig bietet vom 25.-30.9.22 eine Reise ins Piemont an. Vom Weinort Barolo aus werden Ausflüge mit dem Bus u.a. in die Langhe, nach Grinzane Cavour (Landsitz von Camillo Cavour), Saluzzo, Manta, die Zisterzienserabtei Staffarda, das vieltürmige Alba und Asti (Geburtsstadt von Paolo Conte) angeboten. Auch Turin mit dem Grabtuch und seiner Kaffeehaustradition werden besucht. Doch auch die Schönheiten der Natur bleiben nicht außen vor: So gibt es einen Spaziergang durch Haselnusshaine und eine Fahrt durch das Weinanbaugebiet des Roero mit Weinprobe. Weiterhin gibt es eine Einführung in die Geheimnisse des „Slow Food“. Anmeldungen sind noch möglich, mehr Informationen gibt es unter https://dikg-braunschweig.de/events/reise_piemont oder bei der Vorsitzenden der DIKG, Beate Nagel, über vorstand@dikg-braunschweig.de. (Heidemarie Zentgraf)

Genua- La Superba

Datum: 17. November 2022
Ort: Riedelsaal der VHS, Pfaffenstieg 4
Vortrag

In Kooperation mit der VHS

Dr. Ulrike Müller-Heckmann, Hamburg

Genua schaut aufs Meer, und auch seine Geschichte ist eng mit der Seefahrt verknüpft. Handelsbeziehungen nach Spanien, Nordafrika und Kleinasien machten die Stadt schon im Mittelalter reich. Als wichtigster Geldgeber der spanischen Krone war Genua auch Hauptfinanzier der Amerikaexpedition des berühmtesten Sohnes der Stadt, Christoph Columbus – und profitierte vom Reichtum aus der neuen Welt. Ruhm erlangte Genua schließlich unter dem legendären, als unbesiegbar geltenden Admiral Andrea Doria zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Sein politischer Einfluss lässt die Hafenstadt am Ligurischen Golf zu „La Superba“, zum stolzen Genua werden. Der Glanz dieser Epoche, der Luxus der Stadtpaläste aus Renaissance und Barock, lässt sich noch heute entdecken. In der Via Garibaldi und der Via Balbi reihen sich die Palazzi mit reicher Ausstattung und herrlichen, verborgenen Gartenhöfen. Mittelalterliche
Architektur bewahrt der Dom San Lorenzo, viele weitere Kirchen und Kapellen lassen sich im stimmungsvollen, ganz orientalisch wirkenden Gewirr der Altstadtgassen entdecken. Aber auch die Moderne ist in Genua zu Hause: Stararchitekt Renzo Piano, auch Sohn der Stadt, hat eine Reihe spannender Gebäude („Bigo“, „Bolla“) am alten Hafen gebaut.

Dr. Ulrike Müller-Heckmann hat Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft und Malerei studiert und war Forschungs-Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Seit 1996 ist sie Studienleiterin beim kunstforum. Ihre Begeisterung für die Kunst und Architektur vom Mittelalter bis zur Moderne möchte sie in Seminaren und Studienfahrten mit vielen Interessierten teilen!

Wegen der aktuellen Situation müssen   die Hygienevorschriften der VHS für den Riedelsaal beachtet werden: Maske, Abstandsregelung in den Sitzreihen, Händedesinfektion am Eingang.

Dazu gehört auch, dass eine vorherige Anmeldung der Teilnehmenden erforderlich ist.

Dazu bitten wir um Benachrichtigung telefonisch unter der Nummer  05121-877844  oder der  Emailadresse chr.vogel@dig-hildesheim.de oder  Fax 032223798972 

Falls das versäumt wurde ist auch noch eine Anmeldung am Vortragstag am Saaleingang möglich.

Kristina Osmers, Hildesheim

In Kooperation mit der VHS

Die Brüder Grimm waren beeindruckt von Märchen-Quellen aus Italien. Giovanni Francesco Straparola galt und gilt als einer der ersten Märchensammler Europas. Zwischen 1550 und 1553 publizierte er ‚Le piacevoli notti‘ – die ergötzlichen Nächte. In den Besitz des begehrten Werkes von Giambattista Basile (‚Il Pentamerone‘ – posthum publiziert 1634/36) gelangten die Grimmschen Brüder hingegen nicht, der ‚Haltefest‘ Brentano ließ niemanden an das Buch heran. Lediglich in neapolitanischer Mundart lag den Grimms die begehrte Märchensammlung  vor. Heute nun können wir den literarischen Schatz nach Lust und Laune heben.

Märchen und Mythen offerieren zeitlos gültige Lebensweisheiten und tradieren das ’nicht zu Vergessende‘. Sie berichten von herausfordernden Abenteuern, bewältigten Bedrohungen und hilfreichen Wesen …. Sie halten uns Menschen einen Spiegel vor, lassen Innehalten, ermöglichen Einsichten und zaubern ein Lächeln auf unser Gesicht. Märchen wurzeln in längst vergangenen Zeiten (‚Es war einmal …‘) – dennoch, Märchen schenken Wegweisung und Orientierung, auch heute.

Im trüben November  erzählt Kristina Osmers vom prallen italienischen Leben, so heiter und derb, süß und erhaben, traurig und fröhlich, wie Leben halt ist überall in der menschlich-mythischen Welt.

‚Kristalotta‘ lädt dazu ein, verborgene Resonanzen aufzuspüren und darüber in Austausch zu treten.

Wegen der aktuellen Situation müssen   die Hygienevorschriften der VHS für den Riedelsaal  beachtet werden:

Berücksichtigung der 3G Regeln: Genesen, Geimpft oder Getestet sowie Abstand, Hygiene, Maske bis zum Platz

Dazu gehört auch, dass eine vorherige Anmeldung der Teilnehmenden erforderlich ist.

Dazu bitten wir um Benachrichtigung telefonisch unter der Nummer  05121-877844 oder auf der  Emailadresse chr.vogel@dig-hildesheim.de oder Fax 032223798972