Alle Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen

Unsere kommenden Veranstaltungen (alle Kategorien):

Der Exotismus in der Musik

Datum: 23. April 2020

Uhrzeit: 19,30 - 21,15

Ort: Riedelsaal der VHS, Pfaffenstieg 4

Vortrag

Prof. Dr. Sabine Sonntag,
Musikhochschule Hannover

„In fernem Land, unnahbar euren Schritten“ oder: Wie ein Italiener sich die Musik von Ägypten und Japan vorstellt

In Kooperation mit der VHS

Im 19. Jahrhundert nach Fernost reisen, das konnten nur wenige. Die Europäer hatten eher vage Vorstellungen von Japan oder Indien. Aber der Drang, das eigene Gesichtsfeld auszuweiten, war groß. Ein paar Abenteurer brachen um 1850 auf, um ferne Länder zu erkunden. Was sie dort erlebten, schrieben sie auf, und über solch reich ausgeschmückte Erlebnisromane voller exotischem Flair kam das Ferne nach Paris, Mailand, London und Berlin.
Und es kam auf die Schreibtische der Komponisten, die selbst nie im indischen Dschungel waren oder vor einem chinesischen Buddha gestanden haben. Mit einer Mischung aus authentischer indischer oder chinesischer Musik, die man sich per Notenmaterial beschaffen konnte, und ganz viel Imagination machten sich Komponisten wie Verdi, Meyerbeer und Puccini daran, das Ferne zu „erfinden“. Werke wie die Aida, Lakmé, Turadot oder Madame Butterfly machen die andere Welt hörbar. Mit welchen Mitteln den Komponisten dies gelang, das ist Thema von Sabine Sonntags Vortrag.
Wenn Aida am Nil ihren Geliebten erwartet oder Madame Butterfly erscheint, dann klingt es uns „fremd vorm Ohr“. Warum, das wird zu untersuchen sein. Der Exotismus ist eine interessante Gattung der Kulturgeschichte und damit auch der Musikwissenschaft

Pasta-Kochkurs mit Andrea Bargellini

Datum: 25. April 2020

Uhrzeit: 14:00 - 21:00

Ort: Ev. Familienbildungsstätte, Steingrube 19A

Kultur

Die Kochkurse mit Andrea Bargellini werden fortgesetzt, jetzt aber in der Küche der Evangelischen Familienbildungsstätte, Steingrube 19A (ehemaliges Mehrgenerationenhaus). Das nächste Mal, am Samstag, 25.04.2020 ab 14 Uhr, werden 3 verschiedene Pasta-Gerichte aus Süditalien zubereitet. Aus Apulien gibt es Orecchiette alla pugliese con broccoli, Anchovis, aglio, pecorino. Aus Kampanien kommen die Tagliatelle alla salsa verde, (Petersilien-Pesto-Sauce) mit gebratenen Jakobsmuscheln. Sardinien ist mit Culurgiones di mare, gefüllt mit Thunfisch und Kartoffeln in einer Kirschtomaten-Chili-Bottarga Sauce vertreten. Als Dessert gibt es Tiramisu al Campari Orange. Dazu präsentiert die Sommelière Dott. Daniela Cellei aus Hannover wieder die passenden Weine. Kosten ca. 45 bis 50 Euro.

Informationen und Anmeldungen bei Cav. Enzo Iacovozzi über E-Mail e.iacovozzi@dig-hildesheim.de oder Handy 0176.2052.7765.

Neues Belcanto-Konzert

Datum: 3. Mai 2020

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Ort: Roemer- und Pelizaeus-Museum, Am Steine

Musik

Im Herbst 2019 fand wieder ein internationaler Belcanto-Meisterkurs für junge Sänger mit Doreen Defeis und James Hooper in der Villa Russo in Wernigerode statt. Die 6 Preisträger dieses Kurses geben wieder ein Konzert in Hildesheim. Es singen Hanmin Lee und Ekaterina Popova (Sopran), Alina Behning und Monika Schmid (Mezzosopran), Stephan Kelm (Tenor) und Yinghao Liu (Bassbariton), begleitet am Flügel von Henning Lucius. Auf dem Programm stehen Arien von Mozart, Puccini, Rossini, Donizetti und Verdi. Das Konzert findet statt am Sonntag, 3.5.20, um 18 Uhr, im Schafhausen-Saal des Roemer und Pelizaeus-Museums. Der Eintritt kostet 15 Euro, für Mitglieder der Fördervereine des Museums 12 Euro. Karten sind an der Museumskasse erhältlich. (Heidemarie Zentgraf)

Reiche Witwen in der römischen Kaiserzeit – hässlich, alt und doch begehrt

Datum: 7. Mai 2020

Uhrzeit: 19,30 - 21,15

Ort: Riedelsaal der VHS, Pfaffenstieg 4

Vortrag

Prof. Dr. Elke Hartmann
TU Darmstadt

In Kooperation mit der VHS

Zahlreiche Schriftquellen aus der frühen Kaiserzeit schildern, wie junge Männer ältere Frauen umwerben. Die Umworbenen werden oft als äußerst hässliche Frauen charakterisiert, deren Reichtum sie dennoch so attraktiv macht, dass die jungen Schmeichler vorgeben, sie heiraten oder zumindest eine Liebschaft pflegen zu wollen. Das eigentliche Ziel der Schmeichler aber ist, an das Vermögen der reichen Alten heranzukommen. Der Vortrag untersucht, warum dieses Thema – von den Zeitgenossen als Erbfängerei (captatio) bezeichnet – gerade im 1./2. Jh. n. Chr. in Rom besonders brisant war. Dabei werden insbesondere die Epigramme des Dichters Martial mentalitätsgeschichtlich ausgewertet. Die Erbfängerei erweist sich aus dieser Sicht als eine gängige Erwerbsstrategie, bei der manche Erniedrigung hingenommen werden musste.

Faschismus in der italienischen Geschichte des 20. Jahrhunderts

Datum: 15. Mai 2020

Uhrzeit: 18,15 - 20,00

Ort: Riedelsaal der VHS, Pfaffenstieg 4

Vortrag

Prof. Dr. Gustavo Corni
Trento / Trient

Gemeinschaftsprojekt der „IfG Special Lectures“ des Instituts für Geschichte der Universität Hildesheim, Prof. Dr. M. Gehler

In Kooperation mit der VHS

Eintritt frei

1. Der Erste Weltkrieg und die Nachkriegskrise
2. Die Entstehung des “ersten” Faschismus
3. Der Faschismus der “squadre” in der Po-Ebene
4. Die Machtergreifung
5. Die Festigung des Regimes durch die sog. “leggi fascistissime”
6. Die tiefgehende Massenmobilisierung der Gesellschaft
7. Der Duce und seine Macht
8. Die Krise der 30er Jahre und die Eroberung Abessiniens
9. Der “eiserne” Bündnis mit Hitler
10. Der faschistische Krieg und seine Niederlagen
11. Der unrühmliche Fall Mussolinis
12. Deutsche Besatzung, Repubblica Sociale und Partisanen
13. Kontinuitäten und Disktontinuitäten nach 1945
14. Keine Rechenschaft mit der Vergangenheit
Fazit: Die Bedeutung des Faschismus in der italienischen Geschichte

Mitgliederversammlung 2020

Datum: 19. Mai 2020

Uhrzeit: 18:00 - 21:00

Ort: Bäckeramtshaus, Marktplatz, 2. Etage

Kultur

Liebe Italienfreunde,

satzungsgemäß möchte ich Sie zu unserer diesjährigen

Mitgliederversammlung

einladen.

Sie findet statt am Dienstag, 19. Mai 2020, um 19.00 Uhr, im Bäckeramtshaus am historischen Marktplatz in Hildesheim, 2. Etage.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Genehmigung der Tagesordnung

3. Bericht des Vorsitzenden

4. Bericht des Schatzmeisters

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7. Bestimmung einer Wahlleiterin oder eines Wahlleiters

8. Neuwahl des Vorstandes: Vorsitzende/r, 2 Vertreter/innen, Schatzmeister/in, Schriftführer/in, 6 Beisitzer/innen und 2 Kassenprüfer/innen

9. Entscheidung über eingereichte Anträge. Diese müssen mindestens 8 Tage vor der Mitgliederversammlung schriftlich an den Vorstand gestellt werden.

10. Verschiedenes

Ich würde mich freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen. Nach der Veranstaltung besteht noch die Möglichkeit zum geselligen Beisammensein.

Cordiali saluti

Ihr

Christian Vogel

P.S.:

Liebe Mitglieder der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Hildesheim,

seit vielen Jahren hat sich das Vorstandsteam der Deutsch-Italienischen Gesellschaft kaum verändert. Nun möchten einige langjährige Mitglieder aus Altersgründen nicht erneut kandidieren und wir suchen neue Vorstandsmitglieder mit neuen Ideen.

Auch ich möchte nach 29 Jahren als Vorsitzender nicht noch einmal wieder kandidieren.

Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit im Vorstand haben oder motivierbare Persönlichkeiten auch außerhalb der DIG kennen, wäre ich für eine kurze Information dankbar. (Christian Vogel)

Kochkurs mit Andrea Bargellini

Datum: 13. Juni 2020

Uhrzeit: 14:00 - 21:00

Ort: Ev. Familienbildungsstätte, Steingrube

Kultur

Die Kochkurse mit Andrea Bargellini werden fortgesetzt, jetzt aber in der Küche der Evangelischen Familienbildungsstätte an der Steingrube. Jedes Mal steht eine andere italienische Region im Mittelpunkt. Dazu präsentiert die Sommelière Dott. Daniela Cellei aus Hannover wieder die passenden Weine. Kosten ca. 45 bis 50 Euro.

Informationen und Anmeldungen bei Cav. Enzo Iacovozzi über E-Mail e.iacovozzi@dig-hildesheim.de oder Handy 0176.2052.7765.

Führung über das römische Schlachtfeld am Harzhorn

Datum: 13. Juni 2020

Uhrzeit: 11:00 bis 13:00

Ort: B248 zwischen Kalefeld-Olderode und Ildehausen

Kultur

Im Jahre 2000 fanden zwei illegale Sondengänger am Harzhorn, einem Geländesporn über dem Nettetal in der Nähe des Kalefelder Ortsteils Wiershausen, mehrere Objekte, die sie für mittelalterlich hielten. Einen Gegenstand präsentierten sie 2008 in einem Internetforum, wo er als römische Hipposandale erkannt wurde. Doch schon 1990 war in Kalefeld bei Kanalbauarbeiten eine 45 cm lange Prunklanze aufgetaucht, deren Bedeutung aber nicht erkannt wurde. Ab Spätsommer 2008 begannen dann die Ausgrabungen, die bis Sommer 2013 rund 1700 Fundstücke ans Licht gefördert haben. Sie sind Relikte von Kampfhandlungen, die hier 235/236 n.Chr. zwischen mehreren tausend römischen Legionären und Hilfstruppen auf der einen und einer unbekannten Anzahl von Germanen auf der anderen Seite stattgefunden haben. Zusammen mit dem Römerlager Hedemünden, dem Fundplatz Bentumersiel, dem römischen Marschlager von Wilkenburg (für das sich u.a. unsere Mitglieder Kristina Osmers und Werner Dicke einsetzen) und den Funden bei Kalkriese handelt es sich um eine der größten Fundstellen römischer Militaria im Norden. Mehr Informationen zum Harzhorn gibt es im Internet: https://roemerschlachtamharzhorn.de.

(Heidemarie Zentgraf)

Die DIGHI hat für ihre Mitglieder und Freunde eine Führung über das Schlachtfeld gebucht. Sie findet statt am Samstag, 13.6., ab 11 Uhr. Treffpunkt ist das Info-Gebäude. Das römisch-germanische Schlachtfeld am Harzhorn liegt zwischen den Ortschaften Kalefeld-Oldenrode und Ildehausen direkt an der B 248 Northeim-Seesen, ca 57 km von Hildesheim. Touristische Hinweisschilder an der Bundesstraße kennzeichnen die Zufahrt zu den Parkmöglichkeiten für Besucher. Anreise ist nur mit Pkw möglich, dazu können Fahrgemeinschaften gebildet werden. Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht oder bietet, sollte dies bei der Anmeldung mitteilen. Bitte um vorherige Anmeldung bei Dr. Vogel (Tel. 05121/86661 und E-Mail chr.vogel@dig-hildesheim.de) oder bei den Veranstaltungen.

Italien gegen Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg: Verrat, kluge und legitime Machtpolitik oder großer Fehler?

Datum: 22. Juni 2020

Uhrzeit: 18,15

Ort: Riedelsaal der VHS, Pfaffenstieg 4

Vortrag

Kooperationsveranstaltung der „Schumann Lectures“ des Instituts für Geschichte der Universität, Prof. Dr. M.Gehler

Federico Scarano (Università degli Studi della
Campania Luigi Vanvitelli Caserta)

Eintritt frei

Giacomo Casanova und Alessandro Graf von Cagliostro: Die zwei berühmtesten Abenteurer aus Italien

Datum: 25. Juni 2020

Uhrzeit: 19,30 - 2015

Ort: Riedelsal der VHS, Pfaffenstieg 4

Vortrag

Monika Antes, Hannover

In Kooperation mit der VHS

Giacomo Casanova (1725 – 1798) ist, nachdem ihm als einzigem die Flucht aus dem Staatsgefängnis, den sogenannten „Bleikammern“ in Venedig gelungen war, durch ganz Europa gereist und hat mit seiner Geschichte sowie mit Alchemie, Schmeicheleien und geschäftlicher Raffinesse die Menschen bis in die höchsten Regierungskreise hinein tief beeindruckt.
Ähnlich turbulent ist das Leben Alessandro Graf von Cagliostros (1743 – 1795), auf dessen Betrügereien viele Adelige hereingefallen sind, der dieses aber dann am Ende mit seinem Leben bezahlen musste.
Der Vortrag wird das Leben beider sowie ihre Erfolge und Misserfolge darstellen und auf diese Weise zeigen, dass das Zeitalter der Aufklärung zugleich ein Zeitalter von Aberglaube und Magie war.