Tizian und die Renaissance in Venedig im Städel-Museum in Frankfurt

Tizian und die Renaissance in Venedig im Städel-Museum in Frankfurt

Vom 13.2. bis 26.5.2019 widmet sich das Städel Museum der venezianischen Malerei der Renaissance und damit einem der folgenreichsten Kapitel der europäischen Kunst-geschichte. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts entwickelten Giorgione und der junge Tizian in Venedig eine eigenständige Form der Renaissance, die auf spezielle malerische Mittel und die Wirkung von Licht und Farbe setzte. Diese neue Malerei mchte nicht nur in Venedig Furore, sondern wurde durch Tizian sowie Sebastiano del Piombo oder Lorenzo Lotto weit verbreitet. Ab 1540 wetteiferte dann in Venedig mit Jacopo Tintoretto und Paolo Veronese die nächste hochbegabte Malergeneration.

In verschiedenen thematischen Abteilungen stellt die Ausstellung wichtige Aspekte der venezianischen Malerei des Cinquecento vor. Dabei wird auch die rasante Entwicklung der einzelnen Bildthemen im 16. Jahrhundert vorgeführt. (Heidemarie Zentgraf)

Die Kommentare sind geschloßen.